Leadgenerierung über Homepage, Suchmaschinen, Social Media und Werbenetzwerke
 
   
   
 

Langzeitstudie: Kurzfristiger Erfolg in Suchmaschinen nur mit Sponsored Links

Langzeitstudie: Kurzfristiger Erfolg in Suchmaschinen nur mit Sponsored Links

Abdruck unter Angabe der Quelle frei.

Metainformationen

Kurzbeschreibung:

Die zentralen Ergebnisse einer Studie zum Suchmaschinen-Marketing: 1. Suchmaschinen-Maßnahmen sind eher langfristig anzulegen, um erfolgreich zu sein. 2. Erfolge in Suchmaschinen sichern nachhaltig Wettbewerbsvorteile. 3. Vor allem Sponsored Links bieten kurzfristige Ansätze.

Mögliche Überschriften:

Suchmaschinen-Marketing sichert nachhaltig Wettbewerbsvorteile
Langzeitstudie: Kurzfristiger Erfolg in Suchmaschinen nur mit Sponsored Links

Inhalt:

Dinslaken, Deutschland. Während buchungsbasierte Werbung in Form z.B. einer Print- oder Bannerkampagne kurzfristig und geplant realsierbar sind, müssen Suchmaschinen-Maßnahmen eher langfristig angelegt werden, um Erfolge aufweisen zu können. Andererseits kann gerade deshalb Suchmaschinen-Marketing nachhaltig Wettbewerbsvorteile sichern. Sponsored Links bieten hingegen kurzfristige Ansätze. So können die zentralen Ergebnisse einer durch die Webeffekt AG, Dinslaken, Deutschland, durchgeführten Studie zusammengefaßt werden.

Mittels des Online-Services http://www.Metaposition.net wurde in der Zeit von März 2003 bis August 2003 systematisch die Sichtbarkeit der fünf Aktienportale OnVista, Gatrixx Finanztreff, Aktienscheck, Wallstreet-Online und N-TV zu 24 ausgewählten zielgruppen-spezifischen Suchwörtern wie z.B. "aktien" oder "börsenticker" in den Trefferlisten von Suchmaschinen untersucht. Die Suchmaschinen-Sichtbarkeit eines Internet-Auftritts wird durch die Metaposition-Kennziffer (hier "Metaposition" als Wert) repräsentiert.
Unter http://branchenreport.Metaposition.de sind die Ergebnisse kostenfrei einsehbar.

Analyse des Rankings von Aktienportalen zu folgenden Begriffen: aktie analyse, aktien, aktien watchlist, aktienanalyse, aktiencharts, aktienindizes, aktienkurse, aktienmärkte, börse, börsenkurse, börsenticker, chartanalyse, dax, dow jones, eurostoxx, nasdaq, nikkei, optionsscheine, realtimekurse, sap aktie, siemens aktie, telekom aktie, wallstreet, wertpapieranalyse

Seit Beginn der Messungen konnte eine Wettstreit zwischen OnVista und dem Gatrixx Finanzreff um die Führerschaft dokumentiert werden. Stets konnte OnVista diesen für sich entscheiden. Der Erfolg von OnVista basiert auf durchgängig zahlreichen und guten Platzierungen in AltaVista, Google, Lycos und Fireball. Zwar weist auch der Gatrixx Finanztreff Platzierungen in den benannten Suchmaschinen auf, doch nicht in der gleichen Qualität und Umfang wie OnVista. Die relative Stärke des Gatrixx Finanztreff basierte daher vorwiegend auf der Nutzung der Sponsored Links von Overture. Im August zog OnVista nach und ersteigerte im Beobachtungszeitraum erstmals ebenfalls Platzierungen bei Overture, wenn auch in einem geringeren Umfang als der Verfolger Gatrixx Finanztreff. Die damit erzielte Sichtbarkeitsverbesserung sicherte zusammen mit den bestehenden Platzierungen auch diesmal die Spitzenposition für OnVista. Gemeinsam mit der Tatsache, dass N-TV, Aktiencheck und Wallstreet-Online keine nennenswerten Verbesserung ihrer Suchmaschinen-Sichtbarkeit erzielen konnte, sehen wir folgende Schlussfolgerungen:

1. Suchmaschinen-Marketing erfordert ein langfristigen Vorgehen.

Suchmaschinen haben zum Ziel, dem Anwender zu einer Suchanfrage relevante Internet-Seiten zu listen. Bieten mehrere Anbieter vergleichbare Informationen, so könnte man als Suchender erwarten, dass diese zu einer Suchanfragen gelistet werden. Im Rahmen des Metaposition-Branchenreports "Aktienportale" konnte jedoch festgestellt werden, dass Informationsanbieter mit nahezu identische Seiteninhalten - wie z.B. OnVista und Wallsreet-Online - keineswegs zu der selben Suchanfrage in den Ergebnislisten der Suchdienste gemeinsam erscheinen.

Mit anderen Worten: Eine Suchmaschinen-Listung zu passenden Suchanfragen ist keine Selbstverständlichkeit. Dieses Phänomen ist sehr gut auch an der dauerhaft niedrigen Sichtbarkeit von Aktiencheck, Wallstreet-Online und N-TV festzustellen. Auch waren sprunghafte Veränderungen der Metaposition - also der Sichtbarkeit in Suchmaschinen - lediglich bei Einsatz bzw. endendem Einsatz von Sponsored Links feststellbar.

2. Ein breites und gutes Ranking in Suchmaschinen schafft Wettbewerbsvorteile mit einer gewissen Nachhaltigkeit.

Sind hingegen gute Rankings in den normalen Ergebnislisten der Internet-Suchdienste erreicht, können Wettbewerber nicht ohne weiteres gleichziehen. Da verbesserte Rankings einher gehen mit einer gestiegenen Wahrscheinlichkeit, durch seine Zielgruppe kontaktiert zu werden, haben schlechter gelistete Wettbewerber in Sachen "Neukundengewinnung über Suchmaschinen" das Nachsehen.

3. Sponsored Links bieten eine verlässliche und schnelle Möglichkeit, seine Sichtbarkeit auf oder im Umfeld der Ergebnislisten der Suchdienste zu erhöhen.

Statt nun auf die Aufnahme in den normalen bzw. objektiven Datenbestand der Suchmaschinen zu hoffen, steht mit Sponsored Links ein schnell verfügbares Mittel zur verbesserten Sichtbarkeit in und im Umfeld der Ergebnislisten zur Verfügung. So nutzte der Gatrixx Finanztreff intensiv das entsprechende Angebot von Overture um Besucher auf seine Homepage zu führen und konnte damit seine im Verhältnis zu OnVista schwächere Sichtbarkeit in den objektiven Ergebnislisten kurzfristig, wenn auch nicht vollständig kompensieren.

Fazit:

Scheinbar kann nur bei Entfaltung entsprechender Suchmaschinen-Aktivitäten davon ausgegangen werden, dass sich die Metaposition (also die die Suchmaschinen-Sichtbarkeit) einer Homepage in einem Zeitraum von sechs Monaten verbessern läßt. Denn auch bei entsprechender Relevanz der Internet-Seiten zu den abgefragten Suchbegriffen Suchbegriffen wie "wertpapieranalyse" und "dow jones" verharrten die Homepages von N-TV, Aktiencheck und Wallstreet-Online stabil auf einem relativ niedrigen Niveau, während die beiden aktiven Spitzenreiter Verbesserungen erzielen konnten. OnVista vor allem durch Ranking-Verbesserung und der Gatrixx Finanztreff durch Einsatz der Sponsored Links.

Hintergrund der als Metaposition-Branchenreport bezeichneten Studie
Je besser die Platzierungen einer Homepage in den Trefferlisten der Suchmaschinen (auch Ranking genannt), desto mehr Besucher finden auf diesem Weg auch die jeweiligen Online-Angebote. Für Unternehmen ist es daher von großem Interesse, ein attraktives Ranking in den Ergebnislisten der Internet-Suchdienste zu erzielen. Aber auch Werbetreibende erreichen durch z.B. Bannerschaltungen auf jenen Portalen, die durch die Zielgruppe gut über Suchdienste zu finden sind, frische Kontakte. Der Metaposition-Branchenreport versteht sich als Ergänzung zur klassischen Online-Reichweiten- bzw. Besuchermessung.

Was beschreibt der Metaposition-Wert?
Der Metaposition-Wert spiegelt in einer Kennziffer die Sichtbarkeit einer Homepage in Suchmaschinen wider. Sie wird mathematisch abgeleitet aus der Anzahl der Platzierungen, der Güte der Platzierungen (Erscheinen der eigenen Domain innerhalb der ersten 10 Treffer ist besser als z.B. Platz 75) sowie aus der Reichweite der jeweiligen Suchmaschine (Top10 in einer häufig genutzten Suchmaschine ist wertvoller als Top10 in einer weniger oft genutzten).

Wie werden die Werte der Branchenreports ermittelt?
Im ersten Schritt wurden die zu überwachenden Begriffe einer Branche bestimmt. "Dabei greifen wir auf unsere langjährige Erfahrung aus dem Bereich der Suchmaschinen-Promotion zurück. Es wurden solche Begriffe gewählt, von denen wir annehmen können, dass diese durch die anvisierte Zielgruppe, den Aktieninteressierten, bei ihren Recherchen in Suchmaschinen verwendet werden.", führt Robert Biermann, Vorstand der Webeffekt AG, aus.

Metaposition.net erwirkt nun zu den zielgruppen-spezifisch hinterlegten Suchbegriffen automatisiert Trefferlisten bei den in Metaposition.net zugrunde liegenden Suchdiensten. Im hier herangezogenen Deutschland-Paket von Metaposition.net sind dies AltaVista.de, Fireball.de, Google.de, Lycos.de und Overture.de.

Diese Trefferlisten werden nach den zu den einzelnen Unternehmen hinterlegten Domains durchsucht. Eine ggf. ermittelte Platzierung wird in eine Tabelle aufgenommen. Die Sichtbarkeit des einzelnen Unternehmens wird als Metaposition (Metaposition als Wert, siehe oben) ermittelt und dargestellt. Auf eine reichweiten-abhängige Gewichtung der Platzierungen wurde aus Gründen der Vergleichbarkeit im Zeitverlauf verzichtet.

Auswahl der Branchenteilnehmer
Als Gruppenmitglieder der Branche "Aktienportale" wurden grundsätzlich solche deutschen Internet-Auftritte in Erwägung gezogen, die auf professionelle Weise Auskunft über die Kursentwicklung von Aktien geben. Nicht berücksichtigt werden Anbieter des Online-Aktienhandels bzw. Direktanlagebanken wie z.B. Comdirect.de, die z.T. vergleichbare Informationen offerieren.

Nach Überprüfung zentraler Suchbegriffe ergab sich, dass nachstehende Homepages grundsätzlich eine Sichtbarkeit aufweisen: Aktiencheck.de, Finanzen.net, Finanztreff.de, F-Life.de, Gmoney.de, N-TV.de, Onvista.de, Wallstreet-Online.de. Wegen der aber nur sehr geringen Sichtbarkeit von Finanzen.net, F-Life und Gmoney, konnten diese im Rahmen des Metaposition-Branchenreports nicht berücksichtigt werden.

Über Webeffekt

Die Webeffekt AG, Deutschland, gehört seit 1997 und mit Büros in Deutschland, Spanien, Malaysia und den USA zu den führenden Anbietern der Suchmaschinen-Promotion. Experten sichern nachhaltig und ggf. mehrsprachig die Auffindbarkeit von Homepages national und international. Die Webeffekt AG betreibt den Online-Dienst Metaposition.net, der aus den praktischen Erfahrungen im Umgang mit Internet-Suchdiensten entstanden ist und eine kombinierte Auswertung von Ranking- und Besucher-Informationen ermöglicht.

Ansprechpartner:

Webeffekt AG, Robert Biermann
Magnusstr. 18, 46535 Dinslaken, Deutschland
Tel. +49 (0) 2064/48670
presse@webeffekt.de

 
 
   Webeffekt AG        www.Webeffekt.de        e-mail-2@webeffekt.net        0049.2064.48670  
 

Sitemap