Leadgenerierung über Homepage, Suchmaschinen, Social Media und Werbenetzwerke
 
   
   
 

Roboter in wichtiger Mission

Fachbeitrag vom 12.01.2004

Kurzbeschreibung:

Dieser Artikel zeigt auf, wie die Sichtbarkeit einer Homepage in den Internet-Suchmaschinen erhöht werden kann, um potentielle neue Kunden online anzusprechen.

Mögliche Überschriften:

Neukundengewinnung über Suchmaschinen: Probleme und Lösungen
Suchmaschinen-Marketing: Interdisziplinäre Zusammenarbeit zahlt sich aus

Inhalt:

Fallstricke lauern bei der Werbung mit der Suchmaschine. Was tun, wenn die Website mit einer Relevanz von Null bewertet wird, obwohl genug Suchbegriffe vorhanden sind? Grund kann die Gestaltung des Web-Auftritts sein.

Suchmaschinen-Marketing ist aus sehr überzeugenden Gründen für viele Unternehmen zu einer zentralen Komponente der Neukundenansprache geworden:

· Man erreicht seine Zielgruppe in dem Moment, wenn sie nach den angebotenen Leistungen sucht. Eine aus vertrieblicher Sicht ideale Situation.

· Suchmaschinen-Marketing ist, je nach Umfang, bereits mit kleinen Budgets realisierbar.

· Suchmaschinen-Marketing erlaubt ein weltweites Exportmarketing.

· Die Maßnahmen und Erfolge sind sehr gut kontrollierbar und dokumentierbar und erlauben eine permanente Optimierung.

Um dieses Potenzial erschließen zu können, sollte zu Beginn die Begriffsermittlung erfolgen. Diese Phase ist mit größter Sorgfalt durchzuführen, da sie den Erfolg der Gesamtmaßnahmen determiniert. Dazu sollte eine Liste von jenen Begriffen erstellt werden, von denen bekannt ist, dass die Zielgruppe diese bei der Recherche nach Ihren Produkten und/oder Dienstleistungen verwendet. In Abhängigkeit eines bestimmten bei der Suchmaschine angefragten Suchbegriffes kann die eigene Homepage zu den als relevant ermittelten Suchbegriffen vor allem durch

· Auftauchen in der eigentlichen Trefferliste oder

· in Form einer Textanzeige als so genannter "Sponsored Link" verlinkt werden.

Platz in der Trefferliste

Um in die Trefferliste bei Suchanfragen zu kommen, gibt es die Möglichkeit der Anmeldung oder der gekauften Indexierung.

Stark vereinfacht bestehen Suchmaschinen aus zwei Komponenten. Einer Datenbank sowie einem Computerprogramm, welches als Robot bzw. als Spider oder Crawler bezeichnet wird.

Um mit der eigenen Homepage in den Datenbeständen und damit in den Trefferlisten der Suchmaschinen zu erscheinen, ist es notwendig, dass zuvor die Texte der Homepage durch den Robot in die Datenbank der Suchmaschine kopiert werden. Dieser Kopierprozess wird als Indexierung bezeichnet.

Robots folgen den Verlinkungen von einem HTML-Dokument und von Homepage zu Homepage - so die Theorie. Praktisch darf man wegen der stark anwachsenden Anzahl der Web-Dokumente nicht erwarten, automatisch durch einen Robot entdeckt zu werden.

Suchmaschinen bieten daher unter Bezeichnungen wie z.B. "URL melden" oder "Seite anmelden" an, den Robot zur Indexierung eines Internet-Dokuments einzuladen.

Ob eine Homepage überhaupt oder gar vollständig in dieser Weise bearbeitet wird, ist jedoch auch nach dieser "Anmeldung" ungewiss. Ein Anspruch auf Indexierung besteht nicht und es kann Wochen oder gar Monate dauern, bis eine Homepage oder einzelne Seiten eines Internet-Auftritts aufgenommen worden sind, wenn überhaupt.

Suchmaschinen bieten nun - alternativ zur kostenfreien aber unverbindlichen Seiten-Anmeldung - entgeltlich an, Homepages regelmäßig zu indexieren und sie damit vollständig und aktuell in den jeweiligen Datenbeständen ihrer Suchdienste zu halten. Dabei handelt es sich um ein rein technisches Produkt. Ein gutes Ranking in der Trefferliste ist damit nicht verbunden. Diese als "Paid Inclusion" bezeichnete Produktgattung wird u.a. von AltaVista, Inktomi und Lycos angeboten.

Ist die Aufnahme in den Datenbestand einer Suchmaschine gelungen, ist dennoch bei Platzierungen jenseits der Top30 nicht mit einer deutlichen Zunahme von Besuchern auf diesem Wege zu rechnen. Es gilt die Sichtbarkeit zu den vertriebsrelevanten Suchbegriffen zu erhöhen.

Suchmaschinen haben zum Ziel, dem Nutzer möglichst relevante Ergebnisse zu seiner Suchanfrage anzuzeigen. Je passender ein HTML-Dokument zu einer Suchanfrage, desto höher wird es in der Trefferliste angezeigt. Die Relevanz einer Seite ergibt sich für die Suchmaschinen aus den den Suchbegriff betreffenden numerischen Größen. So z.B. Anzahl und Platzierungen des Suchbegriffs in einem HTML-Dokument. So könnte das Auftauchen des Suchbegriffs in einer Überschrift oder als fett hervorgehobene Zeichenfolge zu einem verbesserten Ranking für die Homepage führen, denn es wird seitens der Suchdienst-Entwickler unterstellt, dass die Verwendung eines Begriffs an exponierter Stelle oder in hervorgehobener Weise gleichbedeutend ist mit seiner thematischen Aufarbeitung.

Welche Kriterien in welcher Form und Umfang bei der Relevanzermittlung durch einen Internet-Suchdienst herangezogen werden, ist jeweiliges Betriebsgeheimnis. Homepage-Betreiber sehen sich jedoch häufig mit der Situation konfrontiert, überhaupt nicht zu einem Suchbegriff gelistet zu werden, ganz zu schweigen von einem guten Ranking. Mit anderen Worten: Homepages werden häufig mit einer Relevanz von Null bewertet, obwohl sie sehr wohl Informationen zu den entsprechenden Suchanfragen bereit halten. Wie kommt es dazu? Der Grund liegt in der Regel in der design- und werbeorientierten Gestaltung eines Internet-Auftritts. Aus gutem Grund wird durch die Unternehmen Wert auf eine ansprechende Optik, eine komfortable Benutzerführung und inhaltlich gut erschließbare Texte gelegt. Dieser "menschenorientierte" Ansatz geht jedoch meist zu Lasten einer Lesbarkeit durch die Robots. So sind grafische Elemente wie z.B. FLASH oder auf JavaScript basierende Menüs für die Robots nicht (immer) verarbeitbar. Knappe Werbebotschaften mögen für den Leser einen schnellen Zugang zum Inhalt ermöglichen, aber zu Wörtern, die auf der Homepage nicht verwendet werden, darf man nicht erwarten gelistet zu werden. Datenbank-basierte Internetauftritte sind wegen ihrer dynamischen Inhalte für Robots ein grundsätzliches Problem.

An dieser Stelle sei angemerkt, dass die Suchdienst-Betreiber bestrebt sind, ihre Indexierungstechnologie laufend zu verbessern. Zurzeit gilt jedoch gleichsam als Grundregel: Einfache HTML-Dokumente, deren Text die Keywords beinhaltet, zu denen man gefunden werden möchte, verbunden mit einer auf HTML-Links basierenden Menüstruktur - denn diesen Verweisen kann der Robot sicher folgen - sind eine solide Basis für das Auftauchen der eigenen Homepage in den Ergebnislisten.

Sponsored Links: Ein guter Platz kostet Geld

Sponsored Links (kleine Textanzeigen mit Verlinkung) erscheinen im Umfeld einer Trefferliste, setzen also keine Aufnahme in den originären Datenbestand der Suchmaschine voraus. Wieviel der Werbetreibende für diese Werbeform verwendet, ist lediglich durch monatliche Mindestbeträge definiert. Der werbetreibende Homepage-Besitzer erscheint in Abhängigkeit von der Gebotshöhe an einer attraktiven Stelle im Umfeld einer Trefferliste oder aber als Teil der Trefferliste selbst. Kostenpflichtig wird dies erst, wenn ein Suchender auf den jeweiligen zur Textanzeige hinterlegten Link klickt.

Sponsored Links können z.B. bei Google ("AdWords"), Overture oder Espotting zentral gebucht und online verwaltet werden. Die Anzeigen erscheinen dann im jeweiligen Partnernetzwerk. Diese Netzwerke umfassen sowohl Internet-Suchdienste aber auch Portale von z.B. Telekommunikationsunternehmen oder Nachrichtenmagazinen.

Sind die Seiten indexiert, das Ranking verbessert und/oder eingekaufte Lösungen in Anspruch genommen worden, ist der Erfolg an zwei Stellen zu kontrollieren. Zum einen sind die erreichten Platzierungen (Ranking) zu überwachen und zum anderen sollten Anzahl und Herkunft der über Suchmaschinen gewonnenen Besucher (Traffic) dokumentiert werden.

Um die Übersicht über zahlreiche Platzierungen zu unterschiedlichen Begriffen in verschiedenen Suchdiensten zu behalten, empfiehlt sich der Einsatz so genannter Ranking-Agenten. In diesen kann ein Homepagebetreiber seine Domain sowie Begriffe hinterlegen, zu denen die Platzierungen zur Domain ermittelt werden sollen.

Gelangen Besucher auf eine Homepage, werden die damit verbundenen Informationen durch den Internet-Server in einem so genannten Logfile dokumentiert. Durch Auswertung dieser Nutzerinformationen lassen sich Aussagen über z.B. die Anzahl der Besucher und deren Herkunft (Regionalität, Provider, Internet-Suchdienst, ggf. Suchbegriff) machen.

Glossar

Crawler

Computer-Programm, welches Homepages "besucht" und die dortigen textbasierte Inhalte in die Datenbank überträgt.

FLASH

Technologie zur Gestaltung grafischer Inhalte für Webseiten.

Indexierung

Kopiervorgang der Homepageinhalte in die Datenbank der jeweiligen Suchmaschine.

JavaScript

Scriptsprache, die vor allem zur Integration von Funktionen in HTML-Seiten dient.

Keyword

Auch Suchbegriff, Schlüsselwort, etc. Im Umfeld des Suchmaschinen-Marketings werden damit jene Wörter subsumiert, zu denen man gefunden werden möchte oder mit denen in Suchdiensten recherchiert wird.

Metaposition

Durch die Webeffekt AG entwickelte aggregierte Kennziffer zu Messung der Sichtbarkeit in Suchmaschinen. Die Werte sind über den Online-Service Metaposition.net zu ermitteln.

Paid Inclusion

Kostenpflichtiges Angebot von Suchmaschinen, die eine garantierte Aufnahme einer Homepage in den Datenbestand beinhaltet.

Ranking

Unter Ranking wird hier die Platzierung einer URL bzw. Homepage in den Suchmaschinen-Ergebnislisten zu einer Abfrage verstanden.

Redaktionelle Verzeichnisse

Im Unterschied zu robot-baiserten Suchmaschinen, erfolgt die Aufnahme in ein redaktionelles Verzeichnis nicht automatisch, sondern nach Prüfung durch einen Menschen und in innerhalb einer spezifischen Kategorie.

Robot

Siehe Crawler.

Spider

Siehe Crawler.

Sponsored Links

Textanzeigen, die im Umfeld oder als Teil einer Trefferliste zu einer Suchanfragen angezeigt werden. Die Platzierung basiert auf einem Beitprozess. Je höher das Gebot für einen Klick zu einem Suchwort, desto günstiger wird der jeweilige Werbetext nebst Verlinkung angezeigt.

Suchmaschinen

Online-Service, der Inhalte von Internet-Dokumenten automatisiert erschließt und zu Recherchezwecken bereitstellt.

Suchmaschinen-Marketing

Summe der Maßnahmen zur Steigerung der Sichtbarkeit einer Homepage in Internet-Suchdiensten zu vertriebsrelevanten Suchbegriffen

Über die Webeffekt AG und Robert Biermann

Robert Biermann ist Vorstand der Webeffekt AG, Deutschland, die seit 1997 und mit Büros in Deutschland, Spanien, Malaysia und den USA zu den führenden Anbietern der Suchmaschinen-Promotion zählt. Experten sichern nachhaltig und ggf. mehrsprachig die Auffindbarkeit von Homepages national und international. Die Webeffekt AG betreibt Metaposition.net, der aus den praktischen Erfahrungen im Umgang mit Internet-Suchdiensten entstanden ist.


Ansprechpartner:
Webeffekt AG, Robert Biermann
Magnusstr. 18, 46535 Dinslaken
Tel. +49 (0) 2064/48670
presse@webeffekt.de
 
 
   Webeffekt AG        www.Webeffekt.de        e-mail-2@webeffekt.net        0049.2064.48670  
 

Sitemap