Leadgenerierung über Homepage, Suchmaschinen, Social Media und Werbenetzwerke
 
   
   
 

Boom für deutsche Wirtschaft durch Suchmaschinen-Marketing

Presseinformation vom 20.10.2004

Kurzbeschreibung:

Dieser Artikel zeigt auf, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um via Suchmaschinen neue Impulse für das eigene Exportmarketing zu erzielen.

Mögliche Überschriften:

Boom für deutsche Wirtschaft durch Suchmaschinen-Marketing

Wachstumsmärkte wie China oder USA nur einen Klick entfernt

Hoffnung für deutsche Konjunktur: Exportboom durch Suchmaschinen-Marketing

Exportmarketing via Suchmaschinen: Chancen und Anforderungen

Neue Kunden aus aller Welt: Kein Problem mit Suchmaschinen-Marketing

Inhalt:

Das deutsche Wirtschaftswachstum basiert auf einem starken Export. Durch systematische internationale Ansprache neuer Kunden über Suchmaschinen wie z.B. Google oder Yahoo! könnten die Chancen der deutschen Wirtschaft jedoch zusätzlich deutlich gesteigert werden.

Suchmaschinen-Marketing

Suchmaschinen-Marketing bezeichnet sämtliche Bemühungen, die Sichtbarkeit einer Homepage zu zielgruppenspezifischen Suchbegriffen in den Ergebnislisten der Internet-Suchdienste zu steigern.

Vorteile

Die zentralen Vorteile des Exportmarketings mittels Suchmaschinen sind:

  • Anders als beispielsweise der direkte Aufbau von Vertriebsstrukturen oder über Messen ist der Markteintritt über Suchmaschinen-Marketing bereits mit relativ kleinen Budgets realisierbar.
  • Kaum Streuverluste, da man über zuvor eingegeben Suchwörter aufgerufen wird.
  • Man erreicht seine Zielgruppe in dem Moment, wenn sie nach den angebotenen Leistungen sucht. Eine aus vertrieblicher Sicht ideale Situation.
  • Die internationalen Suchmaschinen-Maßnahmen sind von Deutschland aus vollständig durchführbar.

"Im geschäftlichen bzw. industriellen Umfeld sind die Suchanfragen zu den jeweiligen Produkten und Leistungen zwar relativ selten, dafür aber spezifisch. Ein echter Bedarf kann unterstellt werden und das potentielle Auftragsvolumen je Anfrage ist - im Verhältnis zu z.B. Konsumartikeln - relativ hoch", erklärt Robert Biermann, Vorstand der Webeffekt AG, die Ihre Kunden bereits seit 1997 in Ländern wie z.B. Frankreich, China oder den USA in Suchmaschinen promotet.

Voraussetzungen

Um diese Chancen für den eigenen Absatz im Ausland zu erschließen, sollten zwei zentrale Voraussetzungen erfüllt sein. Zum einen muss die eigene Homepage in der Sprache des Auslandsmarktes vorhanden sein, um auch zu fremdsprachigen Suchbegriffen gelistet zu werden. Und natürlich um von dem Suchenden nicht als schlechtere - weil fremdsprachige - Alternative wahrgenommen zu werden.

Zum anderen definieren sich lokale Suchmaschinen oder aber die lokalen Ableger z.B. großer us-amerikanischer Suchdienste häufig durch die ausschließliche Berücksichtigung der länderspezifischen Homepages in den Trefferlisten. Dabei wird i.d.R. die Top-Level-Domain (der letzte Teil einer Domain, für Deutschland ist dies beispielweise DE) als entsprechende Kennung herangezogen. Daher empfiehlt es sich, zusätzlich zur vorhandenen DE-Domain auch Domains mit dem Top-Level des Ziellandes zu reservieren, also z.B. Ihr-Firmenname.co.uk für Großbritannien.

Mit der Übersetzung der eigenen Homepage in die Sprache des Zielmarktes und ggf. einer landestypischen Domain, hat man einen schier unglaublichen Effekt erzielt: In den Suchmaschinen bestehen die absolut gleichen Chancen wie für einen alt eingesessenen Anbieter vor Ort!

Begriffsauswahl

Um die anvisierte Zielgruppe über Internet-Suchdienste zu erreichen, ist zu klären, mit welchen Begriffen und Begriffskombinationen diese im Ausland sucht. Vor allem bei der Verwendung von Fachbegriffen müssen die lokalen Ausprägungen ermittelt werden, da sich diese von einer einfachen Übersetzung des deutschen Begriffes häufig unterscheiden. Hinweise auf die richtigen Suchbegriffe geben u.a. Homepages ausländischer Wettbewerber oder fremdsprachige Branchen-Portale. Immer vorausgesetzt die Internet-Seiten werden durch die Suchdienste zu diesen zielgruppenspezifischen Begriffen gut gelistet, steht einer steigenden Nachfrage aus dem Ausland nichts mehr im Wege.

"Durch Suchmaschinen-Marketing ist es deutschen Unternehmen jederzeit möglich, sich jede positive wirtschaftliche Entwicklung im Ausland zu erschließen. Boommärkte wie China oder die USA sind nur einen Klick entfernt. Wir bei Webeffekt betrachten die Vorteile vor allem im Rahmen des Exportmarketings für technologische und innovative Produkte als besonders stark und lohnend," schließt Biermann.


Über die Webeffekt AG

Robert Biermann ist Vorstand der Webeffekt AG, die seit 1997 auf nationales und internationales Suchmaschinen-Marketing spezialisiert und mit Büros in Deutschland, Spanien, Malaysia und den USA vertreten ist. Als Autor des im März 2004 erschienenen Fachbuches "Richtig werben mit Google AdWords", hielt er bereits dutzende Vorträge im In- und Ausland zum Suchmaschinen-Marketing, z.B. an verschiedenen IHKs in Deutschland und in den Niederlanden, im Rahmen interner Schulungen von Großunternehmen sowie auf internationalen Suchmaschinen-Konferenzen. Seine Fachbeiträge zum Thema Suchmaschinen-Optimierung und Erfolgskontrolle werden regelmäßig in diversen Print- und Online-Publikationen veröffentlicht. Anläßlich des Google-Börsengangs im August 2004 wurde er durch den deutschen Nachrichtensender N24 interviewt.


Ansprechpartner:
Webeffekt AG, Robert Biermann
Magnusstr. 18, 46535 Dinslaken
Tel. +49 (0) 2064/48670
presse@webeffekt.de
 
 
   Webeffekt AG        www.Webeffekt.de        e-mail-2@webeffekt.net        0049.2064.48670  
 

Sitemap